Über mich...

 

 

...hallo und herzlich Willkommen auf meiner Seite.

 

Ich bin Daniela Wolf, gesundheitsbewusst  und bewegungsliebend und das weibliche Vorstandsmitglied einer 6-köpfigen Familie plus Katze. 

 

In der Pubertät hatte ich mit dem Gewicht zu kämpfen und machte erste Bekanntschaft mit den Zeitschriftdiäten (Ananas-Zitronen-Diät, FDH und Ähnliches). Leider ohne langanhaltenden Erfolg, denn, wie bei Reduktionsdiäten üblich, reduziert man den Stoffwechsel und bekommt aber irgendwann Heißhunger auf die Dinge die man entbehrt und es kommt zu „Rückfällen“. Der sogenannte Jojo-Effekt: Kilos drauf, Kilos runter begann...

 

... einige Jahre und vier Kinder später, zurück im Berufsleben, plötzlich die ersten Zipperlein! Magen-Darm-Probleme, schmerzhafte Wassereinlagerungen, zeitweise Einschränkungen der Mobilität, immerzu müde und erschöpft und undefinierbare Schmerzen im Körper. 

 

Die Ärzteodyssee begann... 

 

... nach diversen Untersuchungen kamen nur „Befunde“ wie: „Organisch sind sie gesund, vielleicht mehr Bewegung“. Die halfen mir  aber auch nicht weiter, genauso wenig wie die Medikamente zur Linderung der Beschwerden; die es ja eigentlich(!) gar nicht gab. Bewegung hatte ich doch genug, denn ich war mit dem Joggen angefangen und hatte bereits an Volksläufen teilgenommen. Außerdem war man mit der Organisation von Haushalt, Kindern und Garten, neben dem Job, schließlich genug in Bewegung. 

Auch diverse Besuche beim Heilpraktiker brachten nicht den gewünschten Erfolg.

 

Da ich nicht der Typ Mensch bin der so leicht aufgibt sondern kämpft, habe ich angefangen auf eigene Faust zu recherchieren, denn ich war und bin schließlich kein Hypochonder, der sich alles nur einbildete. 

 

Symptome haben Ursachen, oft verschiedenster Art, aber wenn man die Wurzel des Übels finden könnte, könnte man doch auch da ansetzen...

 

Mit diesem Gedanken im Hinterkopf war ich auf der Suche. Da mein Körper mittlerweile  auf alles Mögliche reagierte, was ich zu mir nahm, war es also allerhöchste Zeit etwas zu ändern. Aber was sollte ich ändern???

 

Dann stieß ich 2014 auf das Buch „Weizenwampe“ von Dr. med. William Davis, welches mir die Augen öffnete und mich neugierig machte. 

Sollte wirklich die „moderne Ernährungsweise“ schuld sein für viele Symptome?

Ich wollte dies zumindest genauer wissen und ausprobieren und begann mit einer „weizenfreien“ Ernährung.

 

Ich stellte fest: die Symptome wurden zwar gelindert, aber da war definitiv noch Luft nach oben. Also recherchierte ich weiter und las Bücher, las in Internetforen, nahm teil an Fachkonferenzen zur LCHF-Ernährung, etc. Meine „Gesundheits-Bibliothek wurde immer umfangreicher. 

 

Ernährung ist wirklich ein spannendes Thema, wie ich für mich entdeckte. Mittlerweile sehr belesen und durch ausprobieren auch erfahren, begann ich in 2016 ein Fernstudium als Ernährungsberater. Die Bereiche Anatomie, Physiologie des Körpers, Hormone, neurologische Vorgänge u.v.m. haben einige Rätsel in Bezug auf Ernährung und was passiert im Körper, gelöst. Doch je weiter ich in die Materie der Makronährstoffverteilung kam sowie die Empfehlungen, passte dies nicht mit meinen persönlichen Erfahrungen, nachdem ich bereits 4 Jahre glutenfrei unterwegs war, später dann auch kohlenhydratreduziert (lowcarb), zusammen. Die gelernten Inhalte wurden nach einer Ernährungpyramide gelehrt, die mir nicht mehr aktuell erschien und ich suchte weiter nach Lösungen. Hier stieß ich dann auf die LCHF-Ernährung und die vielen damit verbundenen Vorteile. Kurzentschlossen begann ich 2017 parallel mit einer Ausbildung an der LCHF-Akademie. 

 

Hier lernte ich weitere LowCarb-Ernährungsformen, wie LowCarbHealthyFat  (kurz LCHF – manchmal wird auf das H mit High Fat übersetzt), Paleo (steinzeitlich angelehnte Ernährungsform) sowie die Ketogene Diät (eine sehr strikte LCHF-Form) kennen und lieben.

Seit Sommer 2017 lebe ich ketogen, denn dies ist keine übliche Reduktionsdiät mit Verzicht, sondern eine Ernährungsform oder -Lifestyle mit viel Genuss.

Ich liebe die Art zu Kochen und Backen, denn Bedürfnisse nach ständigem Essen und „Hangry“-Phasen ((Kohlenhydrat)-Hunger macht agressiv (angry)) sind Vergangenheit und man hat im Alltag viel mehr Energie, Lebensfreude und vor allem Lebensqualität. 

 

Die Ausbildung war eine anstrengende, aber sehr lehrreiche Zeit für mich, mit vielen wöchentlichen Lehrbriefen zu den verschiedensten Themen und einigen Präsenz-Wochenenden in der Nähe von Hamburg. Aber es hat sich definitiv gelohnt!

 

Seit Mitte April 2018 bin ich nun „zertifizierter ganzheitlicher Ernährungs- und Gesundheitscoach“.

 

Neben der Ernährungslehre gehörten Kommunikationsberatung, Mentales Training, Entspannungstechniken und die Bewegungslehre ebenfalls zur Ausbildung. Bei meinem Coaching findet der ganzheitliche Ansatz Berücksichtigung, denn alle Bereiche müssen im Einklang sein damit sie sich nicht gegenseitig behindern und eine Gesundung des Körpers womöglich verhindern. 

 

Hier lag auch bei der Namensfindung mein Hauptaugenmerk.

Wenn alles im Einklang ist, ist alles im Fluss (Flow)*. Dies soll den Menschen glücklich und zufrieden machen (Happy).

 

Ich bin begeistert davon und überzeugt, dass dies der richtige Weg für jeden sein kann. Mittlerweile habe ich Energie ohne Ende und könnte quasi Bäume ausreißen! Ich nenne das den „Duracell-Häschen-Modus“.

Müdigkeit, Abgeschlagenheit und diverse gesundheitliche Probleme sind nun verschwunden und ich fühle mich gesünder und fitter als noch vor 15 Jahren. Ich schlafe tief und fest, aber wesentlich kürzer als früher; ein Zeitgewinn von ungefähr zwei Stunden täglich. Außerdem sind so ganz nebenbei einige Kilos auf der Strecke geblieben und ich fühle mich rundum wohler.

 

Jetzt bin ich in der „Feinjustierungs-/Optimierungsphase“, dem sogenannten „BIO-HACKING“ (Verbesserung der Umwelt-/Umfeld-Einflüsse, intermittierendes Fasten, Achtsamkeitsübungen und vieles mehr).

Auch das ist ein spannendes Thema, welches ich mit viel Interesse weiterverfolge, denn man lernt bekanntlich ja nie aus...

 

In einem Anamnesegespräch können wir in aller Ruhe analysieren, wo deine persönlichen Baustellen sind und welches Ziel du hast. Dann kann ich Schritt für Schritt schauen, wie dein Ziel unter dem ganzheitlichen Aspekt erreicht werden kann. 

 

Scheue dich also nicht Kontakt aufzunehmen, um deinen persönlichen Weg zu mehr Gesundheit und Lebensqualität zu finden.

 

Bis dahin liebe Grüße

 

Daniela

 

Quelle: Wikipedia

Flow (englisch „Fließen, Rinnen, Strömen“) bezeichnet das als beglückend erlebte Gefühl eines mentalen Zustandes völliger Vertiefung (Konzentration) und restlosen Aufgehens in einer Tätigkeit („Absorption“), die wie von selbst vor sich geht – auf Deutsch in etwa Schaffens-bzw. Tätigkeitsrausch oder auch Funktionslust!