· 

Zitronen

 

 

Fermentierte Zitronen sind perfekt für die marokkanische Küche zum Beispiel.

Ebenso kleingeschnitten unter den Salat gemischt, sorgen sie für die tägliche Portion gesunder Bakterien.

 

Rezept:

 

Bio-Zitronen abspülen und in Scheiben oder Spalten geschnitten in desinfizierte Bügelgläser geben.

 

Darauf eine Salzlake aus 25 g Salz auf einen Liter Wasser geben. 

 

Nun darauf achten, dass die Zitronen gut bedeckt sind und noch ca. 1-2 cm Luft unter dem Deckel sind.

Bei sommerlichen Temperaturen wird der Fermentationsprozess schnell beginnen.

Täglich morgens und abends das Glas wenden und evtl. auf einen Teller stellen, denn der Druck, der bei der Fermentation entsteht, kann über die Bügelgläser leicht entweichen, jedoch kann auch mal etwas Flüssigkeit austreten.

 

Wenn das Blubbern und Schäumen nachlässt, kannst du das Ferment lagern, bestenfalls im Vorratsraum oder Keller, wo es kühler überwintern kann.

 

Fermente halten sehr lange, sofern sie nicht vorher wegschnabuliert wurden.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0