· 

Aprikosen-Fruchtaufstrich

 

Süße Fruchtaufstriche zum sonntäglichen Frühstück sind auch bei einer LowCarb- /ketogenen Ernährung nicht unmöglich!

 

Da sie jedoch nicht ohne Weiteres käuflich zu erwerben sind, macht man sie ohne großen Zeitaufwand selbst und weiß auch, was sich im Glas versteckt.

Dies ist ja bei Produkten aus der Lebensmittelindustrie nicht immer gewährleistet.

 

 

Fruchtaufstrich Variante Aprikose:

 

1000 g Aprikosen (hier: Frisch vom Wochenmarkt)

      1  Päckchen Geliertraum (Erythrit/Stevia-Gemisch mit Agaragar) oder alternativ ein ähnliches Produkt

Einige Marmeladengläser, vielleicht sogar eine Wiederverwendung von alten Gläsern?

 

 

Die Aprikosen waschen und von "unschönen" Stellen befreien, in kleine Stücke schneiden.

In einen Topf geben und den Geliertraum dazu. Aufkochen lassen und in die desinfizierten,gereinigten Gläser geben.

Noch heiß abfüllen und die Gläser gut verschrauben.

 

Auf den Kopf gestellt, ziehen sich die Deckel zu und sind gut gekühlt eine ganze Weile haltbar. 

Im Kühlschrank können sogar überwintern, wenn sie nicht vorher schon den Weg  aufs Brötchen gefunden haben.

 

Hast du ein Mal diese Fruchtaufstriche genossen, wirst du nie wieder Fertigprodukte nutzen. Versprochen!

 

 

Alternative:

 

Solltest du keine Geliermittel im Hause haben, kannst du auch die Früchte mit ein wenig Erythrit und zum Beispiel Chiasamen pürieren.

So ist auch ein spontaner Fruchtaufstrich in fünf Minuten fertig und komplettiert ein leckeres LCHF-Frühstück.

 

Vorsicht nur bei der Auswahl der Früchte, denn sie enthalten oft von Natur aus sehr viel Fruchtzucker.

Bei Beeren bist du jedoch auf der sicheren Seite und kannst  genießen!

  

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0